Mai 312014
 

Ähm, heute … Heute Abend spiele ich eine klitzekleine Rolle in einer Komödie. 😉

Mr. M. wird die Kamera mitnehmen und hoffentlich mit ein paar Fotos nach Hause gehen.

Das ‚Geheimprojekt‘ macht Fortschritte und dies ist übrigens der 501. Betrag in meinem Blog.
So und das wars für heute … ein wenig aufgeregt bin ich …

Liebe Grüße
cat

Mai 302014
 

Mal wieder ein Lied von Erdmöbel: Jede Nacht (shenzhen oder guangzhou)
Gesungen von Erdmöbel und Désirée Nosbusch

jede nacht (shenzhen oder guangzhou)

sie können uns hier raus lassen
in die wassermassen
ja, mitten auf die brücke
12 und ne quittung bitte
die tür reißt auf der wind
als ob wir eingeladen sind
und du trägst augenränder
zu schiffen ans geländer
die große liebe, sagst du, das ist kitsch
und zitterst dabei wie die london bridge
diese nacht ist in shenzhen oder guangzhou
gemacht
dieser kuss in tausend containern
hergebracht
jeder kuss
jede nacht
ich wäre gern ein schlepper
und zöge in den hafen
den klang von mekka
jeden tag als wecker
millionen dreierstecker
nachtigallen, die schlafen
pinke, lila und türkise
glutamatcracker
tonnen wilder hunnen
schokoladenbrunnen
überdachte knöpfe
mystic mermaid zöpfe
und das kopftuch rubel
auf knopfdruck jubel
die wedding soundmachine
tusch, herzklopfen, licht aufgehen
die große liebe, sag ich, mut zur lücke
und zitter dabei wie die london brücke
diese nacht ist in shenzhen oder guangzhou
gemacht
dieser kuss in tausend containern
hergebracht
jeder kuss
jede nacht

Mehr über die Band unter:
www.erdmoebel.de

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

cat

 Veröffentlicht von am 30. Mai 2014 um 18:34  Kennzeichnung:
Mai 292014
 

Da Mr. M heute arbeiten und wir deshalb heute Abend zu einem Kunden mussten, haben wir uns anschließend mit einem leckeren Essen beim Chinesen nebenan belohnt.
Ich mag chinesisches Essen. 🙂
Und natürlich gab es auch die obligatorischen Glückskekse. Ich mag die nicht essen aber die Zettel sind meistens witzig.
Bei mir steht auf dem Zettelchen: ‚Es zählt nicht die Zeit, sondern was Du aus ihr machst.‘
Gut, das ist nicht neu, aber durchaus eine profane Weisheit, die ich mir ab und zu selbst vorbete.
Bei Mr. M. steht mit: ‚Setze Deine Talente ein.‘ etwas , was mich durchaus kichern lies …

Also, Leute, setzt eure Talente ein!
In diesem Sinne, biba

cat

Mai 282014
 

Dieser Tage habe ich einen wunderschönen Kurzfilm gesehen, den ich unbedingt mit euch teilen muss.
Der Film heißt ‚Changing Batteries‘ und ist eine 3D animation from MMU, Malaysia.
Ich hoffe, er gefällt euch auch so gut wie mir. 😉

Liebe Grüße und einen schönen Feiertag!

cat

Mai 262014
 

Am Samstag haben wir uns mit dem Musikensemble getroffen, um schon mal über die Liedauswahl und die Termine zu sprechen. Der eine Termin ist ja immer fest, Samstagabend vor dem 1. Advent. Aber wir wollen das Adventskonzert gerne wiederholen und haben uns für dieses Jahr als Ort das Kreuznacher Diakoniekrankenhaus (bzw. die Kapelle/Kirche davon) ausgesucht. Gesungen wir dann für Interplast (ich hatte letzte Woche über Interplast und Dr. Borsche kurz berichtet). Geplant ist, dieses Konzert an einem Freitagabend durchzuführen.

Und wir haben inzwischen Zusagen von drei Instrumentalisten (2 Flötistinnen und 1 Trompetenspielerin), außerdem einen Moderator gefunden und zusätzlich schon acht Lieder in der Auswahl – fehlen noch ca. fünf.

Aber als Bilanz vom ersten Treffen finde ich das schon super! Und wir freuen uns alle schon auf die zwei Konzerte. Mit den Proben werden wir nach den Sommerferien beginnen, das wird bei uns also Anfang September sein. 🙂

Und … pssst! Es gibt noch etwas zu berichten – bald, sehr bald! Ich sage nur: Buch! <3

Bleibt fröhlich!

cat

Mai 252014
 

Es ist die Stille, die zählt, nicht der Applaus.
Jeder kann Applaus haben.
Aber die Stille, vor und während des Spiels, das ist das Größte.

Vladimir Horowitz (1904-89), amerik. Pianist ukrain. Herk.

 

Beim Vor-Lesen ist es das gleiche. 😉

Liebe Grüße und eine schöne Woche!

cat

 Veröffentlicht von am 25. Mai 2014 um 15:54  Kennzeichnung:
Mai 252014
 

Aus Anlass der heute stattfindenden Europawahl hat Google ein Doodle online gestellt.

google25052014

Geht wählen! 🙂

Wir haben übrigens per Briefwahl gewählt, da bei uns auch noch Kommunalwahlen stattfinden und wir so insgesamt 96 (!) Stimmen zu vergeben haben.

 

Liebe Grüße

cat

Mai 242014
 

Wie gestern bereits angedroht, dürft ihr heute meine Geschichte zum Lied My Way lesen. Entstanden ist sie im Jahr 2006.

Viel Spaß dabei. 😉

My Way

Der Lehnstuhl bewegt sich leicht im Wind und ich fühle deine Nähe. Besonders hier, auf der Terrasse. An Abenden wie diesem fühle ich dich sehr intensiv. Ja, ich rede mit dir, obwohl du mich nicht mehr hören kannst. Du, der einmal alles für mich war …

Erinnerst du dich an unseren ersten Tanz? Frank Sinatra sang „My Way“. Für mich ist sein Lied das wohl schönste und schrecklichste zugleich. Ich höre es mir nur noch selten an. Eigentlich nur an solchen Abenden wie heute, an denen wir uns nah sind.
Es tut weh es zu hören, aber ich liebe diese Platte. Ich mag das Knistern und dieses Gefühl von Wärme, welches Schallplatten vermitteln.
„I did it my way“ – leise dringt Franks Stimme aus den Lautsprechern und ich erinnere mich.
Weiterlesen »

Mai 232014
 

Ein Klassiker, der mich vor längerer Zeit zu einer Geschichte inspiriert hat.

Frank Sinatra – My Way (Live at The Royal Festival Hall, London, 1971.)

And now, the end is near;
And so I face the final curtain.
My friend, I’ll say it clear,
I’ll state my case, of which I’m certain.

I’ve lived a life that’s full.
I’ve traveled each and ev’ry highway;
But more, much more than this,
I did it my way.

Regrets, I’ve had a few;
But then again, too few to mention.
I did what I had to do
And saw it through without exemption.

I planned each charted course;
Each careful step along the byway,
But more, much more than this,
I did it my way.

Yes, there were times, I’m sure you knew
When I bit off more than I could chew.
But through it all, when there was doubt,
I ate it up and spit it out.
I faced it all and I stood tall;
And did it my way.

I’ve loved, I’ve laughed and cried.
I’ve had my fill; my share of losing.
And now, as tears subside,
I find it all so amusing.

To think I did all that;
And may I say – not in a shy way,
„No, oh no not me,
I did it my way“.

For what is a man, what has he got?
If not himself, then he has naught.
To say the things he truly feels;
And not the words of one who kneels.
The record shows I took the blows –
And did it my way!

Songwriters: Carter, Shawn C / Revaud, Francois / Thibaut, Giles / Anka, Paul / Francois, Claude

My Way lyrics © EMI Music Publishing, S U I S A, COOPERATIVE SOC. OF MUSIC AUTHORS & PUBLISHERS, CHRYSALIS MUSIC GROUP

 

Einfach genial, oder? Ich liebe dieses Lied.
Und morgen poste ich dann meine Geschichte dazu. 😉

Schönes Wochenende! <3

cat